Universität Osnabrück

FB 3, Institut für Sport und Bewegungswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Härtefallregelung

Studierende am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück können einen Härtefallantrag an den Prüfungsausschuss des Instituts stellen, wenn sie

  • aus härtefallrelevanten Gründen zu spezifischen Lehrveranstaltungen zugelassen werden möchten, in denen Sie aufgrund der Ergebnisse des Kurswahlverfahrens keinen Platz erhalten haben;
  • aus härtefallrelevanten Gründen an spezifischen Lehrveranstaltungen teilnehmen möchten, die ursprünglich angeboten wurden, die aber durch die coronabedingten Einschränkungen im aktuellen Semester nicht durchgeführt werden können;
  • eine Veranstaltung mit einer Studien- oder Prüfungsleistung abschließen möchten, die der entsprechenden Modulkomponente nicht zugeordnet ist.

Voraussetzungen für einen Härtefallantrag

Um einen Antrag stellen zu können, als Härtefall zu einer Lehrveranstaltung zugelassen zu werden, muss nachweislich eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  1. Durch die Nichtteilnahme an einer spezifischen Veranstaltung verlängert sich die Dauer Ihres Studiums unmittelbar über die Regelstudienzeit hinaus, obwohl Sie aktiv mitgewirkt haben, dieses in der Regelstudienzeit abzuschließen.
  2. Die Betreuung eines Kindes oder die Pflege von Familienangehörigen erhöht die Notwendigkeit der Teilnahme an einer spezifischen Veranstaltung, um die Betreuung gewährleisten zu können.
  3. Durch eine Behinderung oder chronische Erkrankungen ist Ihnen der Besuch alternativer Veranstaltungen aus gesundheitlichen oder therapeutischen Gründen nicht möglich.
  4. Sie sind offiziell anerkannte*r Spitzensportler*in und aufgrund von Trainings-/Wettkampfzeiten bei der Veranstaltungswahl zeitlich eingeschränkt.

Um einen Antrag stellen zu können, als Härtefall an spezifischen Lehrveranstaltungen teilnehmen zu können, die ursprünglich angeboten wurden, die aber durch die coronabedingten Einschränkungen im aktuellen Semester nicht durchgeführt werden können, müssen die folgenden Bedingungen BEIDE erfüllt sein:

  1. Sie könnten ihren Studiengang mit dem laufenden Semester abschließen; durch die Nichtteilnahme an diesen Veranstaltungen verlängert sich die Dauer Ihres Studiums unmittelbar.
  2. Sie haben nach Auswertung des Kurswahlverfahrens einen Platz in diesen Veranstaltungen erhalten.

Um einen Antrag stellen zu können, als Härtefall eine Veranstaltung mit einer Studien- oder Prüfungsleistung abzuschließen, die der von Ihnen benötigten Modulkomponente nicht zugeordnet ist, müssen die erste UND eine der folgenden Bedingungen (2. - 4.) vorliegen:

  1. Durch die Nichtteilnahme an einer spezifischen Veranstaltung verlängert sich die Dauer Ihres Studiums unmittelbar über die Regelstudienzeit hinaus, obwohl Sie aktiv mitgewirkt haben, dieses in der Regelstudienzeit abzuschließen.
  2. Eine Veranstaltung wird ersatzlos gestrichen, die im Veranstaltungsverzeichnis angeboten wurde oder die turnusmäßig hätte angeboten werden müssen.
  3. Die letzten beiden Veranstaltungen, die Sie noch zum Abschluss Ihres Studiums benötigen, werden zeitgleich angeboten.
  4. Eine zwingend benötigte Veranstaltung wird aufgrund von Änderungen im Studienangebot gar nicht mehr für die Modulkomponente angeboten.

Sonstige mögliche wichtige Gründe oder Bedingungen können in einem persönlichen Gespräch während der Sprechzeiten abgeklärt werden.

Was ist KEIN „Härtefall“? (Auswahl)

Umstände, die in der Regel NICHT als Härtefall gelten, sind u. a.

  • eine höhere Studienbelastung in folgenden Semestern als Folge der coronabedingten Einschränkungen;
  • eine geringe Anzahl von modulrelevanten Veranstaltungen im aktuellen oder einem vorherigen Semester;
  • berufliche Tätigkeiten neben dem Studium;
  • ein Lebensmittelpunkt außerhalb von Osnabrück oder
  • ein geplanter Studiengangs- oder Studienortswechsel vor Abschluss des Studiengangs.

Wie und wann stelle ich einen Härtefallantrag?

Den Antrag mit allen notwendigen Informationen zu Ihrem Härtefall (s. u.), Ihrem Studiengang und mit Ihren Kontaktdaten senden Sie per E-Mail an den Prüfungsausschuss. Die Nachweise für das Vorliegen eines Härtefalls (s. u.) fügen Sie Ihrer E-Mail als Anhang bei.

Ab dem Wintersemester 2020/2021 müssen Härtefallanträge vor Abschluss des zweiten Wahldurchgangs des Kurswahlverfahrens gestellt werden.

Dokumente für das Einreichen eines Härtefallantrags:

Härtefall Überschreitung der regulären Studiendauer:

  • Korrekte Auflistung, welche Veranstaltungen Ihnen noch fehlen, um das Studium abzuschließen
  • Sollte die Veranstaltung nicht von den coronabedingten Einschränkungen betroffen sein: Beschreibung und Versicherung (und ggf. Nachweise), dass Sie in den letzten Semestern aktiv am Wahlverfahren partizipiert haben und trotz hoher Prioritätsanwahl mehrfach in die benötigte Modulkomponente nicht hineingekommen sind
  • Transript of Records (in Form EINES pdf-Dokuments, keine einzelnen Seiten!), aus dem hervorgeht, dass Sie nur noch die im Härtefall aufgeführten Veranstaltungen belegen müssen, um Ihr Studium abzuschließen

 Härtefall Betreuung eines Kindes oder die Pflege von Familienangehörigen

  • Beschreibung und Versicherung der zeitlichen Einschränkungen bei der Veranstaltungswahl (z.B. durch zeitlich beschränkte Kita-Plätze, Pflegeroutinen, o.ä.). Bei getrennten Haushalten ist zusätzlich zu erläutern, an welchen Tagen das Kind/der Angehörige innerhalb welcher Zeiten von der/ dem Studierenden betreut wird.
  • Nachweis über die Notwendigkeit einer Betreuung von Kindern/Angehörigen (z.B. Auskunft des Einwohnermeldeamtes, Geburtsurkunde des Kindes, Pflegestufe der Angehörigen, Bestätigung durch die Krankenkasse, o.ä)

 Härtefall Behinderung oder chronische Krankheit

  • Beschreibung, in welcher Form Ihre Behinderung/ chronische Krankheit Sie bei der Veranstaltungswahl einschränkt
  • Nachweis über die Behinderung/ chronische Erkrankung (z.B. durch einen Behindertenausweis, eine Bescheinigung des behandelnden Arztes/der Ärztin, o. ä)

Härtefall Spitzensportler

  • Beschreibung, in wieweit Sie Trainings- und Wettkampfzeiten bei der Veranstaltungswahl einschränken
  • Bescheinigung durch den Landesverband/Olympia Stützpunkt, dass Sie offiziell als Spitzensportler*in gelten.