Universität Osnabrück

FB 3, Institut für Sport und Bewegungswissenschaften


Navigation und Suche der Universität Osnabrück

International visitors


Hauptinhalt

Topinformationen

Willkommen!

Herzlich Willkommen auf der Homepage des Instituts für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück!

Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften
Universität Osnabrück
Jahnstraße 75
49080 Osnabrück

Tel.: +49 541 969 4297
Fax: +49 541 969 4369

sekretariat.sport@uni-osnabrueck.de

Das Institut für Sport-und Bewegungswissenschaften ist ein mittelgroßes Institut mit rund 700 Studierenden und 15 hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (4 Professorinnen und Professoren,  11 Wissenschaftliche und pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter). Das Lehrangebot wird durch Lehrbeauftragte ergänzt.

Das Institutsgebäude liegt im Stadtteil „Wüste“ und verfügt über eine Sporthalle, zwei Gymnastikhallen, eine Schwimmhalle, zwei Seminarräume, eine Beachball-Anlage für Beachvolleyball oder Beachhandball und Außenanlagen für Leichtathletik, Ballspiele etc.

Das Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften umfasst vier Arbeitsbereiche.

  • Sport und Erziehung (Leitung: Prof. Dr. Jan Erhorn)
  • Sport und Bewegung (Leitung: Prof. Dr. Andrea Schmidt)
  • Sport und Gesellschaft (Leitung: Prof. Dr. Ahmet Derecik)
  • Sport und Gesundheit (Leitung: Prof. Dr. Peter Elflein)

Das Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft bietet folgende Studiengänge an:

Die Studienangebote im Fach Sport/Sportwissenschaft sind durch eine enge Verzahnung von Theorie und Praxis gekennzeichnet. Projekte zu unterschiedlichen Themen ermöglichen es, bereits während des Studiums Einblick in die Praxis zu gewinnen und die Anwendung wissenschaftlicher Fragestellungen in ausgewählten Praxisfeldern zu verfolgen. 

Lehre und Forschung am Institut für Sport- und Bewegungswissenschaften der Universität Osnabrück finden in grundlegenden Anteilen in Form forschenden Lernens statt.

Forschungsschwerpunkte der Lehrenden liegen in den Bereichen Gesundheitsförderung, Schulsportentwicklung, interkulturelle Bewegungserziehung, Bewegte Schule, Sprachförderung durch Bewegung, Inklusion, Psychomotorik und Frühkindliche Bildung sowie in der Bewegungsmusterkennung und der Individualität menschlichen Sich-Bewegens.

Auf internationaler Ebene bestehen Kooperationen mit sportwissenschaftlichen und pädagogischen Einrichtungen in Japan, China, Korea, Griechenland, Portugal, Italien, der Schweiz und Polen. Auf nationaler Ebene u.a. mit dem Deutschen Olympischen Sportbund, der Deutschen Gesellschaft für Psychomotorik, der Bundesarbeitsgemeinschaft Sport und berufliche Bildung, mit Studienseminaren, Unfallkassen und Krankenkassen.